Dienstag, Oktober 24, 2006

Zum Leiden geboren

"Zum Leiden geboren", so würde ich meine Biografie taufen. Zu diesem Entschluss bin ich gekommen, nachdem mir das Herbstwetter der letzten Tage die Frisur drei Mal hintereinander ruiniert hat. Stunden verbrachte ich jeweils vor dem Spiegel mit Föhnen, Toupieren und Ondulieren. Kaum verliess ich aber meine sturmfreie Bude, fegte ein Lothar-artiger Orkan über mein Haupt und vernichtet das Kunstwerk. Es war zum heulen. Verständlich, dass ich seither am morgen kaum mehr aus dem Bett komme. Welchen Sinn hat das Aufstehen, wenn das haarige Wunder, das man täglich zu vollbringen versucht, immer wieder zunichte gemacht wird? Es macht mich krank, leer. Wissen Sie was ich meine?

Es liegt für mich folglich auch auf Hand, warum Depressionen während der Herbstszeit Hochkonjunktur haben? Schauen Sie sich mal um, wie viele Menschen mit einer Vomitus-Frisur rumlaufen. Ich verstehe sie alle so gut. Jeden Morgen im Bus blicke ich mich um und nicke allen Betroffenen mitleidvoll zu. "Ich weiss, wie es ist!", versuche ich nonverbal (mit Handzeichen, Augen verdrehen und so) zu vermitteln. Manchmal irritiert und beschämt, schauen sie dann auf den Boden. Meistens packe ich aber vor dem Aussteigen meinen ganzen Mut und flüstere ihnen ins Ohr: " Sie brauchen sich wegen Ihrer Frisur nicht zu schämen! Mir geht es genau gleich!". Mit dem Gefühl eine gute Tat vollbracht zu haben, verlasse ich jeweils ein bisschen glücklicher den Bus.Geteiltes Leid ist halbes Leid.

Gemäss einer Recherche leiden übrigens 83.4 % der Bevölkerung im Herbst an der Frisurendepression. Wer von Ihnen, geschätzte Leser, kennt dieses Problem auch? Haben Sie Therapie-Erfahrungen, Tipps und Tricks? Nutzen Sie diese Plattform als Diskussionsforum und teilen Sie mir Ihre Erfahrungen mit. Am besten verfassen Sie einen Kommentar!

Und noch was: Drei-Wetter-Saft habe ich bereits ausprobiert. Er hält nicht, was er verspricht.

le marco

5 Comments:

Anonymous Anonym said...

Bisch doch eifach würklech e Schturm! Leisch haut e Chappe a.

Grüessli
Erika

13:57  
Anonymous Anonym said...

Sehr geehrter Herr Blogschreiber

Um auf Ihr Problem zu kommen betreffend Herbststurm-Frisur möchte ich Ihnen meine persönlichen Erfahrungen nicht vorenthalten.

Auch ich habe Jahre meines Lebens quasi vergeudet und die ganze Palette an Hilfsmittel ausprobiert. Vergebens!!!! Alles Beschiss und Betrug!
Vonwegen Dreiwetter...... nicht mal eines hält das Zeug aus.

Aber nun zum Tipp des Jahrhunderts: Versuchen Sie es auch mal! Aufstehen, duschen, Zähne putzen, schminken und sich ins Bürooutfit stürzen. Beachten sie um Gotteswillen ihre Haare nicht!!!! Lassen sie sie aufstehen, scheiteln, angedrückt und was auch immer. Schleichen sie so unauffällig wie möglich leise das Treppenhaus runter ohne zustolpern damit Sie bloss keinen Nachbar wecken. Nun nichts wie raus und Sie werden DIE Sensation erleben. Ich sage Ihnen was: Eine einzige heftige Böe und sie sehen sofort aus als kämen Sie direkt von einem der besten Haardesigner. Und das alles gratis und ohne Unkosten.
Sie werden sich vor lauter Neider nicht mehr wehren können!!!!

Unter uns: Wagen Sie das nie, verstehen Sie, NIE wenn es draussen windstill ist.Sonst sind Sie wieder sehr sehr einsam und kein Schwein beneidet Sie:-)

Toi toi toi
Ihre treue Blogleserin vom Lande

Evelyn Wenger

15:07  
Blogger sir_n said...

3.0 milimeter. noch fragen?

17:15  
Anonymous Anonym said...

Hallo!!!!!


Ich habe ein wirklich guten Rat für alle mit Haarproblemen!!
Einfach zu Tom gehen in den Salon. der kann Euch helfen!!!!
Smile

Gruss

Thosch

09:14  
Anonymous nici said...

Also ich habe 2 Varianten- Nachdem ich meine Haare auf ca. kinnlang abgeschnitten und durchstufen lassen habe, verbringe ich sowieso meistens die Zeit damit sie "unbeabsichtigt" etwas "wild" ausschauen zu lassen. Ein bischen da rein föhnen, ein bischen da nach außen stehen lassen. Wenn ich jetzt aber nach draußen komme, kommen sofort meine Naturlocken raus und es sieht aus als wäre es so gewollt und beabsichtigt: pfiffig eben :-) Glückssache. Frisurenwechsel? Oder gerne auch ein schöner Hut der alles fixiert: Wie wäre es damit? Vom Anklatschen und Verkleben mit Haarspray und Gel würde ich auch abraten.
Gruß Nici

12:00  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home